Kalender 2020

 

 

 

 

 

Damit wir auch 2020 was zu lachen haben!

HEITER DURCHS JAHR MIT UTE PATEL-MISSFELDT

 

Den Kalender erhalten Sie nur bei mir,schreiben Sie mir eine Mail unter:isabel.patel@gmx.de

 

 

In wunderschön ausgemalten und österlich geschmückten Sonntagshaus möchte Isabel Patel die Besucher wieder herzlich begrüßen.

Hier ein kleiner Auszug dessen, was Sie erwartet:
• Ute Patel-Missfeldt stellt ihren neuen Kalender mit skurrilen Weibern vor, er wird den Titel haben "Damit sie auch 2020 noch etwas zu lachen haben!"
• Feinste Hüte von Angelika Löbering
• Pelzkunst von Monika Herrmann – das Wort „Kunst“ ist wörtlich zu nehmen
• Handgefertigte, außergewöhnliche Lederhandschuhe aus Italien
• Entzückende Ostereier – handbemalt von Wiener Kunststudenten
• Handbemalte Schmuckeier aus Glas
• Shawls aus Indien in prachtvoll leuchtenden Farben sowie herrlicher Schmuck, edle Stickgarne
• Tischdekoration aus dem Libanon
• Stoffe, Bordüren (wir haben ja bald unser tolles Schloßfest)

Als Krönung der smarten Ausstellung gibt es eine Überraschung von Ute Patel-Missfeldt, dudem wird sie das neue Suppen-Kochbuch vorstellen und signieren.
 
 
Ostern im Sonntagshaus bei Isabel Patel
Wann?
12.04.2019 – 14.04.2019, 11 – 18 Uhr
19.04.2019, 15 – 18 Uhr
20.04.2019 – 22.04.2019, 11 – 18 Uhr
 
Wo?
Sonntagshaus von Isabel Patel
Saliterweg 36 1/4
86633 Neuburg an der Donau
Telefon: 08431/ 6436877
www.isabel-patel-ideenquell.de
e-mail:isabel.patel@gmx.de
 
Wer Ostern im Sonntagshaus terminlich nicht erreicht, kann ab April eine Auswahl all dieser wunderschönen, außergewöhnlich einmaligen Geschenke und Bücher bei Ideenquell, Rosenstraße 102, 86633 Neuburg/Donau erwerben.

Spica Verlag präsentiert: Ute Patel-Missfeldt: „Vom Vergnügen anders zu sein“

Nachdem der TV-Film „Vom Vergnügen anders zu sein“ im Bayerischen Fernsehen über Leben und Werk von Ute Patel-Missfeldt mehrmals gesendet wurde, erscheinen nun die Lebenserinnerungen der international renommierten Ausnahmekünstlerin. Als Co-Autorin stand ihr Karina Albrecht, bekannt für ihre manchmal fast schon schwarzhumorige Erzählkunst, zur Seite.

Lesesonntag: Es gelingt dem Duo, trotz aller Tragik in vielen Lebenssituationen, den Texten stets einen heiteren Unterton zu verleihen. In beeindruckenden Bildern wird veranschaulicht, dass schwere Lebenslagen nicht zwingend zum endgültigen Schicksal werden müssen, sondern allem Negativen auch immer ein Neuanfang innewohnen kann.

Zahlreiche Illustrationen und Fotos machen die Lektüre zum Augenschmaus. Als ganz besondere Überraschung liegt dem Buch eine DVD bei. Der 1996 entstandene Film zeigt die Künstlerin in ihrem Zuhause, in Schloss Grünau, bei der Demonstration der von ihr erfundenen Seidenmaltechnik auf der Glasplatte.

Brikada.de schätzt sich glücklich, vorab einen Auszug des Buches veröffentlichen zu dürfen. Ein herzliches Dankeschön an die Autorin Ute Patel-Missfeldt und Co-Autorin Karina Albrecht.

Bildtext: Ute Patel-Missfeldt Portrait 


Ute Patel-Missfeldt: „Wie das Wetter im Frühjahr über Wachsen und Gedeihen einer Pflanze entscheidet, so prägt das ’Klima der Kindheit’ ein Menschenleben. Dürreperioden und Hagelstürme hinterlassen ihre Spuren, die uns ein Leben lang begleiten und unser Handeln bestimmen.

Weshalb wir an Kreuzwegen entweder die eine oder die andere Richtung einschlagen, wird letztlich bestimmt von Zeitgeist und Kraft der Intuition. Augenscheinliche Umwege sind nicht immer Irrwege, sondern vielmehr ein Prozess der Selbstfindung und Selbsterkennung.

Ob das Leben durch alle Zeiten ein lebendiger, sprudelnder Quell bleibt, hängt von so unendlich vielen Zufällen ab, dass es wohl immer als großes Geschenk zu betrachten ist, wenn wir unsere Bestimmung finden und das unschätzbare Glück haben, ihr folgen zu dürfen.
  

Bildtext (r.): Ute Patel-Missfeldt 


Solange ich denken kann, fasziniert mich das Spiel der Farben. Doch mein kindliches Zeichentalent als Gabe zu betrachten, kam mir nicht in den Sinn. Malen und Zeichnen, das war so normal wie Sprechen, Laufen, Essen, Trinken. Aber das dies meine Bestimmung nicht sein konnte, sollte mich bald die kräftige Ohrfeige einer Pädagogin lehren. Es braucht nur einige Sekunden, einem Menschen tiefe Wunden zuzufügen, jedoch viele Jahre diese wieder zu heilen. Denn schlimmer als der körperliche Schmerz war die Ungerechtigkeit, die Verletzung der Würde.

Wie oft mir dies noch widerfahren sollte, bis ich endlich reif genug war, um gesellschaftliche Zwänge und kleingeistiges Eigentumsdenken auch als solche zu erkennen und rigoros dagegen vorzugehen, war damals noch nicht gewiss, die Richtung des Kreuzweges noch nicht gewählt …“.

Bildtext (r.): Ute Patel-Missfeldt 


Solange ich denken kann, fasziniert mich das Spiel der Farben. Doch mein kindliches Zeichentalent als Gabe zu betrachten, kam mir nicht in den Sinn. Malen und Zeichnen, das war so normal wie Sprechen, Laufen, Essen, Trinken. Aber das dies meine Bestimmung nicht sein konnte, sollte mich bald die kräftige Ohrfeige einer Pädagogin lehren. Es braucht nur einige Sekunden, einem Menschen tiefe Wunden zuzufügen, jedoch viele Jahre diese wieder zu heilen. Denn schlimmer als der körperliche Schmerz war die Ungerechtigkeit, die Verletzung der Würde.

Wie oft mir dies noch widerfahren sollte, bis ich endlich reif genug war, um gesellschaftliche Zwänge und kleingeistiges Eigentumsdenken auch als solche zu erkennen und rigoros dagegen vorzugehen, war damals noch nicht gewiss, die Richtung des Kreuzweges noch nicht gewählt …“.

Bildtext: Cover Rückseite

Im Rahmen der Hutverkaufsschau „Mut zum Hut“ in Neuburg an der Donau erscheinen die Lebenserinnerungen „Vom Vergnügen anders zu sein“ von Ute Patel-Missfeldt im Spica Verlag, Neubrandenburg. Die Premierenlesung findet im wundervollen, von ihr ausgemalten und gestalteten „Kate – Café am Theater“ statt.:
Samstag, 27. September 2014 und Sonntag, 28. September 2014, jeweils 12.00 – 12.30 Uhr im Kate – Café am Theater, Residenzstraße A66, 86633 Neuburg, Telefon 08431/6478999.

Dieser Bericht mit Fotos und Illustrationen erschien am Sonntag,
23. August 2014 im Onlinemagazin für Frauen www.brikada.de.

Weitere Informationen:

isabel.patel@gmx.de


Neueröffnung!

Der Laden mit dem Wow-Effekt.

Wo?Rosenstraße C102, Neuburg a.d.Donau untere Altstadt

Wann?6.Juni 2014 um 19:30 Uhr

7.Juni 2014 um 09.00 Uhr

Was?schönste Stoffe, Schmuck, Sari, Hüte, Mode, Taschen, Accessoires

und Geschenkartikel

Eine absolute Attraktion sind die herrlich ausgemalten Räume von

Ute Patel- Missfeldt, die gleichzeitig Galerie und Aktionsräume sein werden.

Die bekannte Künstlerin eröffnet den Reigen der kommenden Ausstellungen mit

"Blütenträume" 6. Juni um 19:30 Uhr.

Vernissage am . Die Künstlerin ist anwesend.

Ich freu mich , diesen Neubeginn mit Ihnen feiern zu dürfen.

PS: Sie finden mich auch bei "Kunst-Kultur-Garten" im Schloss Grünau vom

      29.-31. Mai und 1. Juni 2014 von 10:00- 19:00 Uhr 

17. Febuar 11.00 Uhr

im Kinopalast Neuburg a. d. Donau

Roland Harsch lädt  herzlich ein.

Gezeigt wird der wunderschöne Film "Mut zum Hut 2012"

von Filmemacher Günther Weber.

Entdecken Sie sich und Ihre Freunde als Leinwandgröße.

 "Frühling im Sonntagshaus"

Die Große Frühlings-Osterausstellung 2013,

im Sonntagshaus. Ein außergewöhnliches Haus, eine außergewöhnliche Ausstellung.

Isabel Patel heißt Sie herzlich willkommen.

Jeder Raum wurde von Ute Patel Missfeldt liebevoll und ganz besonders ausgemalt. 

Es werden Ihre Werke, filigrane Arbeiten, Osterdekorationen, Kopfbedeckungen, Gesticktes, Antikes und vieles mehr angeboten.

22. – 24. März 2013 (11.00 – 18.00 Uhr)
28. – 31. März 2013 (11.00 – 18.00 Uhr)
Karfreitag (15.00 – 18.00 Uhr)

 

27. September - 29. September

Die  14. "Mut zum Hut"  und  "Schmuck durch Schmuck"

Neuburg an der Donau im Residenzschloss

27. September, 17.00 Uhr Große Dürnitz-Eröffnungsveranstaltung

weitere Informationen unter: www.mutzumhut.de oder Isabel.patel@t-online.de